Mobiler Auslandseinsatz: Daten-Roaming mit T-Mobile – So geht’s

Bisher war das Internetsurfen per Handy im Ausland („Daten-Roaming“) recht teuer. Mittlerweile bieten die meisten Netzbetreiber aber erschwingliche Auslandsoptionen, mit denen man sich ein paar MB Datenvolumen recht günstig erkaufen kann. T-Mobile nennt diese Option „Travel & Surf„. Seit Frühjahr 2012 ist sie nicht nur im Rahmen von Laufzeittarifen, sondern auch im T-Mobile Prepaid-Tarif „Xtra“ nutzbar. Doch wie kommt man am einfachsten an diese Option? Die Rubrik „Hilfe“ auf T-Mobile.de ist da nicht sehr hilfreich. Nachdem ich mich letzte Woche selbst durch den Wust der Infos schlagen musste, hier mal ein kurzes Tutorial.

  1. Option „Travel & Surf“ buchen
  2. Im Ausland direkt übers Handy einen „Day Pass“ erwerben
  3. Surfen

Schritt 1: Option „Travel & Surf“ buchen

Zuerst einmal muss man sich die Option „Travel & Surf“ zu seinem normalen Tarif dazu buchen. Die Option ist kostenlos und verursacht erst dann Kosten, wenn man im Ausland einen so genannten „Day Pass“ erwirbt. Also flugs auf http://t-mobile.de einloggen, „Tarifoptionen“ anklicken und dort die kostenlose Option „Travel & Surf – Europaweit günstig surfen …“ buchen. Alternativ wird das auch über die telefonische T-Mobile Hotline gehen. Nach maximal einem Tag ist die Option aktiv und wartet bis zum Auslandseinsatz kostenlos auf ihre Nutzung.

Schritt 2: „Day Pass“ erwerben

Auf der Infoseite zu „Travel & Surf“ findet sich eine Übersicht aller „Tagespässe“. Hier sind als „DayPass S“ zum Beispiel 10 MB Datenvolumen im europäischen Ausland für €1,95 / €2,95 zu haben – nutzbar innerhalb von 24 Stunden. 50 MB schlagen mit €4,95 / €5,95 zu buche. Nutzer mit Laufzeitvertrag zahlen den günstigeren Satz, Prepaid/Xtra-Nutzer müssen einen Euro mehr berappen.

So weit so gut. Eine extrem wichtige Information konnte ich auf der Webseite aber nicht wirklich finden: Wie bucht man diese „Tagespässe“, wenn man erstmal im Ausland unterwegs ist? Obwohl auf der Webseite nirgends zu finden, ist dies wirklich extrem einfach geregelt: Beim Überfahren der Grenze sendet T-Mobile eine SMS:

Willkommens-SMS: „Willkommen in den Niederlanden. Sie nutzen Travel & Surf. Um Daten nutzen zu können, benötigen Sie einen der folgenden Pässe. Xtra DayPass S (2.95 €, 10 MB, 24 Stunden gültig): SMS Text „XEUS“ oder Xtra DayPass M (6.95 €, 50 MB, 24 Stunden gültig): SMS Text „XEUM“. Buchung unter kostenlosem Link http://pass.telekom.de. Oder senden Sie eine kostenlose SMS mit SMS Text XEUS oder XEUM an 7277. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenservice: Privatkunden: +49 171 252 2202; Geschäftskunden: +49 171 252 2828 (Preis je nach Tarif im Ausland).“

Hier zeigen sich also die beiden Möglichkeiten: Zum einen kann man auf die SMS einfach mit dem Text „XEUS“ oder „XEUM“ antworten und bucht so das entsprechende Paket. Als Antwort bekommt man dann die Bestätigung:

Bestätigungs-SMS: „Sie haben folgenden Pass gebucht: Xtra DayPass S (Ländergruppe 1) zum Preis von 2.95 € (Brutto). Nach Verbrauch können Sie jederzeit unter http://pass.telekom.de einen weiteren Pass buchen.“

Hat man 80% seines MB-Guthabens verbraucht, folgt eine erneute SMS als Erinnerung:

Volumen-Warnungs-SMS: „Sie haben Ihr Volumen zu mehr als 80% aufgebraucht.“

Die noch bequemere Möglichkeit: Man ruft die Seite http://pass.telekom.de im Browser auf (nur erreichbar aus dem Ausland). Das ist laut T-Mobile erstmal kostenlos. Dort findet eine Übersicht über alle verfügbaren Tagespässe (Bild 1). Wählt man einen aus, muss man diese Wahl auf der nächsten Seite noch einmal bestätigen (Bild 2). Nun folgt eine Buchungsbestätigung (Bild 3). Kurz danach erhält man dann noch obige Bestätigungs-SMS. Übrigens kann man jederzeit zu http://pass.telekom.de zurück kehren und findet dort seinen aktuelles „Restguthaben“ an MB und die noch verbleibende Zeit, in der das Guthaben verbraucht werden kann (Bild 4).

Hat man sein Guthaben verbraucht, folgt wieder die Willkommens-SMS und man kann erneut ein Paket buchen. Bei mir klappte das auch mehrmals an einem Tag. Die ersten 10 MB hatte ich recht schnell verbraucht und habe dann nochmal 10MB gebucht.

Übrigens: Mein Weg führte über die Niederlande nach Belgien. Den in den Niederlanden erworbenen „DayPass“ konnte ich bei Grenzübertritt nach Belgien ohne Probleme zu Ende nutzen.

So, ich hoffe ich habe mit meinem Post einigen von Euch den ersten mobilen „Auslandseinsatz“ erleichtert. Alle Angaben natürlich ohne Gewähr.

PS: Bei einigen Handys muss man das Daten-Roaming erstmal manuell aktivieren. Beim iPhone z.B. unter „Einstellungen“/“Allgemein“/“Netzwerk“/“Daten-Roaming“.